Mini Sonntags Sweeties - Koko-Schoko-Tarte & Himbeer-Amaranth Törtchen

Mini Sonntags Sweeties – Koko-Schoko-Tarte & Himbeer-Amaranth Törtchen

Sonntag ist mein liebster Tag in der Woche, denn Sonntag ist Kuchentag! Und diesen Sonntag gab es gleich zwei kleine Leckereien, die zwar süß und niedlich aussehen, aber es gar nicht so dicke in sich haben.
Mini Himbeer-Amaranth-Törtchen

Mini Himbeer-Amaranth-Törtchen


Eine Mini Koko-Schoko-Tarte mit gaaaaaanz viel Schokolade und einer leichten Kokosnote und ein himmliches Himbeer-Amaranth Törtchen mit einem weißen Schoko-Topping.

 

Den Start macht die kleine Koko-Schoko-Tarte. Ganz ohne Butter und Zucker kommt der kleine süße Fratz daher, denn Kokosöl und Kokosblütenzucker ersetzen die beiden Klassiker der Backzutaten und geben der Tarte einen Hauch Kokosgeschmack. Nicht zu viel, gerade richtig und passend zu einem kleinen Espresso.

Koko-Schoko-Tarte

Koko-Schoko-Tarte

Mein Rezept ergibt 3 Mini Koko-Schoko-Tartes (12cm Durchmesser)

Zutaten:
100 gr Kokosöl (z.B. diese hier)
100 gr Zartbitterschokolade (85% Kakaoanteil)
50 gr Lieblingsschokolade (egal welche)
50 gr Kokosblütenzucker (z.B. diesen hier)
2 Eier
1 EL Stärke
1 EL Kakaopulver
1/4 TL Backpulver
1/2 Vanilleschote
1 Prise Salz

Koko-Schoko-Tarte

Koko-Schoko-Tarte

Rezept:
Kokosöl und Zartbitterschokolade bei niedriger Temperatur in einem Topf unter ständigem Rührem schmelzen. Danach von der Herdplatte nehmen und abkühlen lassen.
Die Lieblingsschokolade fein hacken.
Stärke, Kakao- und Backpulver gut mischen.
Dann die Eier mit dem Kokosblütenzucker, Vanilleschote und der Prise Salz aufschlagen (etwa 1 Minute). Nun vorsichtig die Kokosöl-Schokomischung unter die Masse rühren. Die Stärke-Kakao Mischung leicht unterheben und am Ende die gehackte Schokolade ebenfalls unterheben. Nicht zu viel rühren!
Die Masse in 3 mit Backpapier ausgelegten oder gefetteten Tarteformen geben und bei 160 Grad Ober- und Unterhitze 20 Minuten auf der mittleren Schiene backen.
Ganz schnell, ganz easy, ganz yummy!

Schnell, easy und yummy ist das Himbeer-Amaranth-Törtchen aber auch! Dazu noch ganz schön fruchtig. Ein harmonisches Sonntagsduo also.
An den Geschmack von Amaranth-Mehl muss man sich ein bisschen gewöhnen, wer gerade keines zu Hause hat oder es nicht mag, kann auch ganz normales Weizenmehl nutzen.

Mini Himbeer-Amaranth-Törtchen

Mini Himbeer-Amaranth-Törtchen

Zutaten für ein Mini Himbeer-Amaranth-Törtchen (Durchmesser 12cm):

1 Ei, getrennt
25 gr Zucker
25 gr Amaranth-Mehl (z.B. dieses hier)
1 Prise Salz

1 handvoll Himbeeren
100 gr Sahne
100 gr Quark
1 EL Zucker
2 TL Himbeer Pulver (z.B. dieses hier)
1/2 Pck Gelatine, gemahlen
2 El weiße Schokoladenraspel

Rezept:
Das Eiweiß mit 2/3 des Zuckers und der Prise Salz steif schlagen. Das Eigelb mit 1/3 des Zuckers cremig rühren (etwa 1 Minute).  Beide Massen vorsichtig mit einem Holzlöffel zusammenmischen. Dann das Amaranth-Mehl 2 mal sieben und zur Masse geben und unterheben. In eine mit Backpapier ausgelegten Form (12 cm) geben und bei 170 Grad Ober- und Unterhitze etwa 12 Minuten backen (Stäbchenprobe machen!)
Gelatine nach Packungsanleitung zubereiten. Die Sahne aufschlagen, Quark dazu geben und verrühren. Zucker und Himbeerpulver dazugeben und verrühren. Gelatine hinzugeben (gewöhnlich gibt man eine kleine Menge der Masse in die warme aufgelöste Gelatine und dann die Gelatinemasse wieder zur restlichen Sahne-Quark-Masse) und gut verrühren.
Himbeeren auf dem Boden verteilen und die Sahne-Quark-Masse darüber geben, für 4 h in den Kühlschrank stellen. Vor dem Verzehr mit weißen Schokoraspeln bestreuen. Nomnomnom!

Koko-Schoko-Tarte

Koko-Schoko-Tarte