Tripple Chocolate Orangen Brownies vom Grill und wieso fehlt eigentlich sonst immer der Nachtisch?

Tripple Chocolate Orangen Brownies vom Grill und wieso fehlt eigentlich sonst immer der Nachtisch?

Für mich gehört zu jeder Mahlzeit ein süßes Ende. Sei es zum Frühstück das Frischkäse-Marmeladenbrot, Espresso mit einem kleinen Häufchen Zucker zu Mittag oder eben auch ein richtiger Nachtisch, wie Eis, Keks, Tiramisu und was es nicht sonst noch alles für süße Sünden gibt.
Grillen in der Großstadt ist nicht immer leicht. Nachtisch bekommen in der Regel schon. Aber Nachtisch beim Grillen in der Großstadt? (Ja man kann sich etwas mitbringen, wen man es vorher zu Hause vorbereitet hat. )
Ich bringe immer eine Banane mit, die ich nach dem Grillen auf das Rost lege. Geschält! Der ganze leckere Geschmack des Grillguts zieht dann in die Banane ein und man hat einen wunderbaren Grillnachtisch. Es lohnt sich!
Aber man kann Nachtisch auf dem Grill doch sicher noch interessanter machen. Deshalb: Einfach mal verrück sein und Brownies grillen. Und nicht das fertige Zeug langweilig auf den Grill legen. Nene. Da muss noch der Kick rein. Oder rum.
Hier kommt die Orange ins Spiel. Steht ihr auf den Geschmack und Geruch von Erfrischungsstäbchen? Dann werdet ihr die Idee lieben! Und es ist dazu nich so simpel!

Hier die Anleitung

1. Lieblings-Brownieteig anrühren

2. Pro Person eine Orange nehmen und sie etwa 3/4 zu 1/4 aufschneiden und auspressen und den Saft zum Frühstück trinken. (Vitamine Vitamine!)

20130504-094817.jpg

3. Den Brownieteig in die große Orangenhälfte füllen, Deckel rauf und gut in Alufolie einwickeln.

20130504-095006.jpg

20130504-095124.jpg

4. Merken wo oben ist.

5. Ab auf den Grill. Für 20-25 Minuten. ( in die Glut stellen)

20130504-095247.jpg

Und erstmal um Steak, Wurst & Co. kümmern.

6. Öffnen und den saftigen Brownie auslöffeln. Nomnomnom!

20130504-095348.jpg

20130504-095936.jpg